Eigenblut Therapie

Martina Burgey kann eine Eigenblut Therapie durchführen.

Die Eigenblut-Therapie ist eine Umstimmungs- und Reiztherapie, mit dem Ziel, die Reaktionsbereitschaft des Organismus zu verändern.

Sie hat sich besonders bewährt zur Stärkung der Selbstheilungskräfte und somit zur Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte. Sie wirkt stoffwechselaktivierend und entgiftend.

Bei Allergikern ist sie besonders geeignet zur Normalisierung überschießender Reaktionen. Optimalerweise beginnt man die Heuschnupfenbehandlung in den Herbst- und Wintermonaten.

Eingesetzt wird die Eigenblut-Therapie auch bei akuten und rezidivierenden Infekten.

Vorgegangen wird folgendermaßen:

Dem Patienten wird eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen, mit individuell ausgewählten Zusätzen aufbereitet und in die Glutealmuskulatur reinjiziert.

Durchschnittlich werden 8 - 10 Behandlungen durchgeführt.

Bildquelle: Eigenbluttherapie: Martina Burgey,