Bioidentische Hormontherapie

Was sind bioidentische Hormone?

Bioidentisch bedeutet, dass die Hormone in ihrer chemischen Struktur den natürlichen, körpereigenen Hormonen 1:1 entsprechen. Der Organismus erkennt die natürlichen Strukturen als körpereigen und kann sie deswegen optimal verwerten.

Die bioidentischen Hormone werden von der Yamswurzel aus dem Wirkstoff „Diosgenin“ hergestellt und fügen sich deshalb nahtlos in unser Hormonsystem ein.

Die Anwendung der bioidentischen Hormontherapie ist relativ nebenwirkungsfrei.

Folgende Ärzte haben sich in den vergangenen 50 Jahren durch zahlreiche Publikationen bekannt gemacht und diese neue Hormontherapie ins Leben gerufen.

Dr. John Lee, Dr. Volker Rimkus und Dr. Katharina Dalton

Wann sollten bioidentische Hormone eingesetzt werden?

Immer wenn unser Hormonsystem aus dem Gleichgewicht geraten ist z.B. in der Pubertät, nach der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Hormonumstellungen vor und während der Wechseljahre, bei Schilddrüsen-funktionsstörungen, in Phasen von vermehren Stress und psychischen Belastungen, bei Burn Out –Sydrom welches auch an einer Nebennierenerschöpfung liegen könnte, in der Kinderwunsch-Sprechstunde , bei akuten Schlafproblemen etc.

Welche Aufgaben haben unsere Hormone ?

Die Hormone regulieren alle Vorgänge in unserem Körper. Dazu gehört die Beschaffenheit unserer Haut, die Höhe unseres Blutdruckes, unser Körpergewicht,die Qualität unseres Schlafes, die Stress-Schwelle und unsere psychische Verfassung. Auch das biologische Alter hängt vom Zustand unseres Hormonsystems ab,entscheidend kann die Hormonlage beim -erfüllten- Kinderwunsch sein.

Für die zahlreichen Hormone, die der Körper produziert sind tausende von Rezeptoren im Körper verteilt.

Unsere Hormone,die Botenstoffe im Körper haben wichtige und vielfältige Aufgaben, die wir erst dann merken, wenn sie fehlen.

Wie kann ich meinen Hormonhaushalt bestimmen lassen?

Bei einem ausführlichen Anamnesegespräch zeige ich Ihnen die Möglichkeiten der Hormon-Testverfahren im Labor durch Analysen im Blut, Speichel oder Urin.

Der häufig verwendete Speicheltest kann bequem von zu Hause durchgeführt werden. Dabei können die Freien, biologisch aktiven Hormone ermittelt werden. Durch die ausgewerteten Laborbefunde erfolgt dann die individuelle Therapie.

Bei der therapeutischen Begleitung ist die strikte Kontrolle des Verlaufs eine unabdingbare Voraussetzung.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung mit bioidentischen Hormonen ?

Diese Therapie wird von erfahrenen Ärzten und Heilpraktikern begleitet und ist relativ nebenwirkungsfrei. Voraussetzungen sind die Einhaltungen des Verlaufes und keiner freien Dauereinnahme.

Welche Vorteile bietet mir die bioidentische Hormontherapien ?

Bioidentische Hormone werden nur soviel wie nötig und solange wie nötig gegeben. Dies erfolgt mit einer dementsprechenden Potensierung homöopathischer Substanzen.

Wie können bioidentische Hormone verabreicht werden?

Bioidentische Hormone in einer Creme oder Salbengrundlage. Dabei erfolgt die Aufnahme über die Haut, man nennt das transdermale Anwendung z.B in einer 1-3%igen Dosierung.

Warum wissen die meisten Ärzte so wenig über die bioidentische Hormontherapie?

Im Studium und der anschließenden Ausbildung der Ärzteschaft,wird nur sehr wenig darüber gelehrt. Auch in den Weiterbildungen erfahren die Ärzte nur wenig über die Therapie mit bioidentischen Hormonen und dem Einsatz von der Bandbreite mit naturheilkundlichen Mitteln.

Die Natur kann man nicht patentieren. Daher sind bioidentische Hormone für die Pharmaindustrie von zu wenig Interesse.

Bioidentische Hormontherapie: canstockphoto7424106 monkeybusiness,